Der MTZ®-Award for Medical Systems Biology - neue Bewerbungsrunde für 2018 gestartet

Junge Systembiologin im Labor.

Quelle: NGFN/BMBF

Förderpreis für herausragende Dissertationen im Bereich der medizinisch orientierten Systembiologie

Der "MTZ®-Award for Medical Systems Biology" ist ein nationaler Nachwuchs-Förderpreis für herausragende Dissertationsarbeiten junger Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der medizinisch orientierten Systembiologie. Der Preis soll dem vielversprechenden wissenschaftlichen Nachwuchs eine besondere Sichtbarkeit und öffentliche Anerkennung verschaffen. Hierzu arbeitet die MTZ®-Stiftung mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie dem Projektträger Jülich (PtJ) zusammen.

Die Bewerbungsfrist für den MTZ®-Award 2018 endet am 15. Februar 2018. Der Förderpreis soll junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fördern, die einen hervorragenden Beitrag in der systembiologischen Forschung geleistet haben. Die Preissumme ist teilbar und wird für die drei besten Doktorarbeiten vergeben. Der Preis wird zum sechsten Mal ausgelobt. Die feierliche Preisverleihung findet während der 7. Internationalen Konferenz Systems Biology of Mammalian Cells vom 4. bis 6. Juli 2018 in Bremen statt. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen.

Mit dem MTZ®-Award unterstreicht die MTZ®-Stiftung die Bedeutung der noch recht jungen Disziplin der Systembiologie. Wegweisend fördert sie insbesondere die interdisziplinäre Arbeitsweise, bei der modernste experimentelle Methoden der Biologie mit mathematischen Modellen aus der Physik, Informatik und den Ingenieurwissenschaften verknüpft werden. Mit diesem innovativen Forschungsansatz werden komplexe biologische Phänomene in Zellen, Geweben und Organismen enträtselt und in realitätsnahe Computermodelle übertragen. Dabei wird die Systembiologie als wichtige Grundlage für eine Medizin erkannt, die immer mehr auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten eingehen kann. Diese Ausrichtung hin zu einer personalisierten Medizin findet in den Förderungen des Bundesforschungsministeriums immer stärker Berücksichtigung. Die MTZ®-Stiftung unterstützt damit ganze neue Wege bei der Erforschung von Krankheitsursachen und der Entwicklung von Arzneimitteln.

Bisherige Preisträger des "MTZ®-Awards for Medical Systems Biology":

2016
Frau Dr. rer. nat. Franziska Witzel, Herr Dr.-Ing. Frank Stefan Heldt und Herr Dr. rer. nat. Jörn Schmiedel

2014
Herr Dr.-Ing. Jan Peter Hasenauer, Herr Dr. rer. nat. Jan Krumsiek und Herr Dr. rer. nat. Andreas Raue

2012
Frau Dr. rer. nat. Mara Lena Hartsperger,  Herr  Dr. rer. nat. Christian Bender und Herr Dr. rer. med. Ingmar Glauche

2010
Herr Dr. rer. nat. Stefan Legewie, Herr Dr. rer. nat. Thomas Maiwald und Frau Dr. rer. nat. Edda G. Schulz

2008
Herr Dr.-Ing. Julio Saez-Rodriguez, Herr Dr. rer. nat. Nils Blüthgen und Herr Dr.-Ing. Thomas Eißing

Kontakt

Dr. Sigrid Grolle
Projektträger Jülich
Tel.: 02461 61-8602
E-Mail: s.grolle@fz-juelich.de